Kulturfahrt Mainz

…vom 15. bis 17. März 2024

 

Herzliche Einladung nach Mainz!

 

Liebe Freundinnen und Freunde,

nach mehreren Jahren Pause lade ich Sie und Euch wieder zu einer Studienfahrt ein. Ich möchte dieses Mal gerne nach Mainz fahren. Dies hat den Vorteil, dass die Hin- und Rückfahrt nicht so lang ist und man auch an drei Tagen einiges erleben kann.

Ich möchte gerne kulturelle Unternehmungen mit Gesprächen zu den Themen Antisemitismus, Rassismus und/oder Friedensethik verbinden. Zu diesem Thema passt eine

Opern-Aufführung am Sonntag Nachmittag. Das genaue Programm wird miteinander entwickelt, dazu können auch Anregungen eingebracht werden.


Folgendes könnte auf dem Programm stehen:

  • Besuch und Führung zu den Chagall-Fenstern in St. Stephan;
  • Theater- und Opernbesuche:
  • am Samstag, 16.03., 19.30 Uhr, Theater: Anna Karenina von Tolstoi und
  • am Sonntag, 17.03., 15 Uhr(!) Oper: Die Passagierin von Mieczyslaw Weinberg (1919-1996, jüdischer Komponist, Trailer zum Werk hier) Diese Oper gilt als sein Hauptwerk. Es ist die Geschichte einer Auschwitz-Überlebenden, die „ihrer“ KZ-Aufseherin nach dem Krieg auf einem Ozean-Dampfer wiederbegegnet. Das 1968 fertiggestellte Werk des Komponisten wurde erstmals 2006 konzertant in Moskau uraufgeführt und erlebte 2010 – mit 42 Jahren Verspätung – seine szenische Weltpremiere.
  • Gespräch mit Dr. Mirko Niehoff zu antisemitismus- und rassismuskritischer Bildung;
  • Institut für sozialpädagische Forschung: Projekte „Potentiale der pluralen Gesellschaft“;
  • Zentrum Oekumene der Evang. Kirche in Hessen und Nassau (interreligiöser Dialog und Friedensarbeit)

Kosten

€ 395 p.P. im Doppel-Zimmer: Übernachtung mit Frühstück, Bus-Fahrt, Eintrittsgelder, inhaltliches Programm;

Einzelzimmer-Zuschlag: € 120 p.P.

Nicht enthalten sind Eintrittskarten für die Theater- bzw. Opern-Aufführung.


Hotel: Best Western Mainz, Wallstraße 56, Innenstadt

Abfahrt: Freitag, 15. März, 7 Uhr – Rückkehr: Sonntag, 17. März, ca. 22.30 Uhr


(Vor-)Anmeldung

Melden Sie bitte jetzt Ihr Interesse an bei Dirk Chr. Siedler,
Tel. 02421/50 26 40,
Email: Dirk.Siedler@ekir.de.

Bitte teilen Sie mir möglichst bald Ihr grundsätzliches Interesse mit. Im Vorfeld findet eine digitale Werkeinführung mit Pedro Obiera statt.

Ich freue mich wieder auf eine interessante Vorbereitung und eine spannende Fahrt!

Ihr Dirk Chr. Siedler